Die Omas von heute


Die Omas von heute

Es ist zwar schon ein bisschen her (Sommer 2013) als der Relaunch des MyOma-Shops von statten gegangen ist, jedoch hatten wir es erst jetzt geschafft einen Blogbeitrag zu verfassen.

Hierbei handelt es sich um ein junges Startup aus Fürth. Die Mitgründerin Verena Röthlingshöfer ist auch Geschäftsführerin der Lieblingsoma GmbH. Um was geht´s bei www.myoma.de?

Mit dem sozialen Projekt MyOma möchten wir die ältere Generation unterstützen und ihnen eine Aufgabe geben, die Spaß macht und gleichzeitig die Rente aufbessert. Wir von MyOma sind der Meinung, dass Lebenserfahrung sowie das Wissen und Können von älteren Menschen eine Bereicherung für die Gesellschaft darstellt, die genutzt werden sollte. Mit MyOma möchten wir eine Gemeinschaft schaffen, in der sich unsere „Strickomas“ wohl und gebraucht fühlen. Jede Oma wird selbstverständlich pro Strickauftrag entlohnt und entscheidet selbst, was und wie viel sie stricken möchte. Jeder, der sich für ein MyOma-Produkt entscheidet, unterstützt somit auch eine Oma.

http://www.youtube.com/embed/mJNk013qjrs

Die Umsetzung des Shops basiert auf einer OXID Community Edition. Neben einer Vielzahl von kleinen Erweiterungen und Modulen wurde auch die auf Solr basierte Suche Shoptifind verwendet. Der Kunde hat somit die Möglichkeit alle Artikel nach belieben zu Filtern und einzuschränken.

Ein weiteres Highlight ist das interne Oma-Handling. Somit weiß das MyOma-Team immer, welcher Auftrag gerade von welcher Oma (oder Opa Klaus ;-)) bearbeitet wird und wer wiederum zeit für neue Aufträge hat. Diese Feature wird ständig weiterentwickelt. Gerade sind wir an der Umsetzung der gesamten Abrechnung und des Wollbestandes für die Aufträge der Omas.

Schaut doch mal vorbei auf www.myoma.de.


Tags: startup, sozial, solr, referenz, oxid, myoma